Aktuelles rund um das Wohnstift Innblick


Martinsfest 2017

Am 11. November ist der Namenstag des Hl. Martin. Traditionell wird an diesem Tag mit Laternen durch die Straßen gezogen.

Im Wohnstift Innblick wurde das Fest in diesem Jahr einmal etwas anders gefeiert. Am späten Nachmittag des 13.11.17 traf man sich auf der Terrasse, wo ein gemütliches Feuer brannte um sich zu wärmen.

Zusätzlich wärmte von innen ein heißer Punsch und dazu wurden die „Martinsgänse“, die am Vormittag miteinander gebacken wurden verspeist.

Es wurden einige Geschichten vorgelesen und man genoss die Feier und blieb, warm in Decken eingepackt, sitzen bis es dunkel wurde und das Feuer wunderschön durch die Nacht leuchtete.

Hoagarten

Am 25.10.17 fand im Veranstaltungsraum des Wohnstiftes Innblick ein Hoagarten statt.

Der gesamte Wohnbereich II hatte von Fr. Tiebenböck-Kölbl die Aufgabe bekommen, als Team eine Veranstaltung zu organisieren.

Die Mitarbeiter hatten sich daraufhin zusammen gesetzt und überlegt, was sie machen könnten und sind so auf einen Hoagarten gekommen. In früheren Zeiten hatte man sich nach getaner Arbeit irgendwo im Garten oder vor dem Haus, also dem „Hoagarten“ (von „Heim“) getroffen um zu reden, lachen und zu musizieren, vielleicht auch zu tanzen.

Christoph, ein Mitarbeiter, der mit zwei Freunden bei unseren Festen immer musiziert, organisierte natürlich auch hier die Musik. Außerdem wurde eine Gruppe vom Volkstanzverein eingeladen, die einige Tänze vorführten.

Für das leibliche Wohl war natürlich bestens gesorgt. Es gab frischen Leberkäse und Brezen und eine Mitarbeiterin brachte verschiedene gebackene Leckereien mit, die sie zu Hause in ihrer Freizeit hergestellt hatte.

Zum Schluss bedankte sich Fr. Tiefenböck-Kölbl mit einer Urkunde beim gesamten Wohnbereich für die gelungene Ausführung der Aufgabe und auch alle Bewohner waren begeistert von dem schönen Fest.

Besuch der Herbstdult 2017

Am Donnerstag, 14.09.2017, fuhren die Bewohner des Wohnstifts Innblick mit der soz. Betreuung zur Herbstdult nach Passau.

Zusammen schlenderte man durch die Dult und sah sich alle Stände und Fahrgeschäfte an. 

Natürlich durfte auch eine zünftige Brotzeit mit einem kühlen Getränk nicht fehlen.

Beschwingt trat man nach einem lustigen Vormittag die Heimfahrt an. Leider waren die Stunden wieder viel zu schnell verflogen.

Sommerfest 2017

Am 03. August fand das alljährliche Sommerfest statt. In diesem Jahr war das Motto „Ein Tag bei den Göttern im Olymp“. Bei strahlendem Sonnenschein war die Terrasse und der Garten des Wohnstifts wunderschön mit dekoriert, mit Liegen für die Götter, griechischen Säulen und einem griechischen Tor, alles von Bewohnern und Betreuern in den Wochen vorher selber gestaltet und hergestellt. Über der Terrasse wurde ein großes Sonnensegel aufgehängt, zum Schatten spenden.

Frau Tiefenböck-Kölbl eröffnete das Fest mit der Begrüßung aller Bewohner, Angehörigen und Ehrengäste. Bevor es zur Stärkung Kaffee und Kuchen gab, wurden nacheinander die Gottheiten angekündigt.

Auf einer Liste, die vom Götterboten Hermes überbracht wurde, waren alle genannt, angefangen mit Hera, gefolgt von Zeus, Poseidon, Aphrodite, Apollon, Demeter, Dionysos und Athene.

Zur Unterhaltung spielte wieder Christoph und Otto, unsere bewährte Band.

Nach dem Kaffeetrinken kam plötzlich die schreckliche Medusa. Sie ging durch die Reihen und suchte sich ihre Opfer, denen sie tief in die Augen sehen wollte um sie zu versteinern. Von den Göttern verlangte sie die Erfüllung einiger Aufgaben, z.B. sollten die Eulen der Athene gerettet werden. Dann musste der Ring der Unsterblichkeit gesucht werden und zum Schluss gab es noch einen Kampf: Gut gegen Böse, bei dem glücklicherweise das Gute siegte.

Schließlich hielt jedoch ein Junge der Medusa einen Spiegel vor und sie fiel tot ins „Meer“.

Dann spielte die Band wieder zur Unterhaltung und trotz der Hitze wagten einige ein Tänzchen.

Frau Tiefenböck-Kölbl bedankte sich zum Schluss noch bei allen beteiligten Mitarbeitern und mit einem guten Essen, es gab griechische Spezialitäten und verschiedene Salate, klang das Fest schließlich aus.

Sonnwendfeuer

Am 21. Juni ist Sonnenwende, der Tag, an dem die Sonne auf der Nordhalbkugel der Erde ihren höchsten Stand erreicht. An diesem Tag feiern wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht.

Am Montag, 26.06.17, trafen sich die Bewohner des Wohnstifts bei strahlendem Sonnenschein bereits vormittags auf der Terrasse  des Wohnstifts zum Grillen bevor  das traditionelle Sonnwendfeuer angezündet  wurde. Wie bei dem alten Brauch üblich, wurde dabei eine Hexe verbrannt.

Bei flotter Musik wurde es für die Bewohner wieder einmal ein kurzweiliger und lustiger Tag.

Picknick am See

Bei den heißen Temperaturen braucht man eine Abkühlung!

Deshalb haben die sozialen Betreuer des Wohnstifts mit den Bewohnern, die mit wollten, einen Ausflug an den Schifferer-See in Neuhaus gemacht.

Unter den Bäumen wurden im Schatten Biertische und -bänke aufgestellt und ein ausgiebiges Picknick aufgebaut. Hier im Freien schmeckt alles noch viel besser als zu Hause.

Einige probierten die Schaukel aus, andere übten sich im Boccia-Spiel.

Das Beste war aber barfuß in den kühlen See zu waten. Das war eine wunderbare Erfrischung und eine tolle Erfahrung wieder einmal ohne Schuhe unterwegs zu sein.

Schließlich fuhr man müde nach Hause und freute sich über die tollen Stunden die man am See genießen konnte.  

Eisparty

Am Donnerstag, 01.06.2017, zahlte Fr. Tiefenböck-Kölbl ihre „Auslöse“ für den gestohlen Maibaum und lud alle Bewohner zu einer Eisparty auf die Terrasse des Wohnstifts ein.

Das Eis hatten die sozialen Betreuer zusammen mit den Bewohnern zum Teil selbst gemacht und nun wurden verschiedene Eisbecher zubereitet. Einige wurden mit Smarties verziert, zu anderen gab es heiße Himbeeren und Sahne durfte natürlich auch nicht fehlen.

Bei dem herrlichen Sommerwetter konnte man das Eis natürlich wunderbar genießen.

Christi Himmelfahrt

Am Christi-Himmelfahrtstag wird Vatertag gefeiert. Auch im Wohnstift Innblick war das nicht anders. Die Bewohner trafen sich zu einem gemütlichen Frühschoppen im Café. Bei Weißwurst und einem guten Bier verging die Zeit wie im Flug.

Es wurde ein unterhaltsamer Vormittag in geselliger Runde und alle waren sich einig, dass man das ruhig öfter wiederholen könnte.

Maifest

Im Mai wird in vielen bayerischen Gemeinden ein Maibaum aufgestellt. Das „Wohnstift Innblick“ ist für die Bewohner auch eine kleine Gemeinde, ein Zuhause, und deshalb wird auch hier diese Tradition gepflegt.

Am Dienstag, 23.05.2017, war es soweit: die Bewohner hatten sich schon vormittags im Innenhof versammelt und es wurde zum ersten Mal in diesem Jahr gegrillt. Alle genossen erst einmal das leckere Essen an der frischen Luft. 

Dann wurde der Maibaum, der wieder gestohlen worden war, nach langem Bitten und einer entsprechenden Auslöse wieder zurückgegeben.

Der schön gezierte Maibaum konnte nun endlich im Garten des Wohnstifts aufgestellt werden.
Anschließend wurde noch bei zünftiger Musik bis in den Nachmittag hinein gefeiert.

Maidultbesuch 2017

Am Mittwoch, 03.05.2017, fuhren die Bewohner des Wohnstifts Innblick mit der zus. Soz. Betreuung zur Maidult nach Passau.

Zusammen schlenderte man durch die Dult und sah sich alle Stände und Fahrgeschäfte an.

Natürlich durfte auch eine zünftige Brotzeit mit Hähnchen oder Fisch und einem kühlen Getränk nicht fehlen.

Beschwingt trat man nach einigen lustigen Stunden, die wieder einmal viel zu schnell verflogen waren, die Heimfahrt an.

Oascheib´n

Am Ostermontag, 17.04.2017, fand wieder das traditionelle Oascheib´n statt.

Die Stiele von zwei nebeneinanderliegenden Rechen bildeten eine Rollbahn für die Eier und dann ging´s los:
Unsere Bewohner waren eifrig bei der Sache, denn wessen Ei am weitesten hinab rollte war der Gewinner.

Anschließend wurden die Eier natürlich gleich gegessen, nicht ohne das vorherige „Eierpecken“. In gemütlicher Runde saß man noch eine Weile zum „Ratschen“ beisammen und so verging der Nachmittag wie im Fluge.

Eierfärben

Am 12.04.17 trafen sich die Bewohner des Wohnstifts Innblick zum Ostereier  färben.

Die Bewohner freuten sich schon sehr auf dieses Ereignis, da es jedes Jahr wieder  aufs Neue eine wundervolle Beschäftigung und Freude mit sich bringt.

Mit verschiedenen Techniken  wurden die Eier in die verschiedenen Farben getaucht, vorsichtig gewendet und sorgsam wieder zum Trocknen herausgenommen. Es entstanden dabei wunderschöne Motive und Erinnerungen an alte Zeiten.

Anschließend wurden sie mit Fett eingerieben, damit sie schön glänzen.

Da waren sich alle einig, bei  so vielen bunten Eiern kann der Osterhase kommen.


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information OK