Aktuelles rund um das Wohnstift Innblick


Osterbasar-2017

Das Wohnstift Innblick hatte wieder zu einem Osterbasar eingeladen. Am Donnerstag, 06.04.2017 wurden in der Eingangshalle des Wohnstifts die Osterdekorationen und Palmbuschen, die die Bewohner und Mitarbeiter in liebevoller Arbeit selbst gebastelt hatten, aufgebaut. Viele Besucher erfreuten sich an den schönen Kleinigkeiten und kauften auch fleißig ein.

Im Café des Wohnstifts Innblick konnten dann Bewohner, Angehörige und Besucher eine Tasse Kaffee und selbstgebackene Torten und Kuchen genießen.

Rosenmontagsball

Auch dieses Jahr wurde wieder kräftig die Faschingszeit im Wohnstift Innblick gefeiert. Dieses Jahr wurde ein Ausflug in das Dschungelcamp gemacht.

Dafür wurden weder Kosten noch Mühen gescheut und natürlich einige Promis eingeladen, sogar Paris Hilton gab sich die Ehre.

Die Feier begann ganz gemütlich bei Krapfen und Kaffee. Musikalisch wurde das ganze wieder umrahmt von den Drei Noaudnigl´n.

Wie im echten Dschungelcamp mussten natürlich auch verschiedene Aufgaben erfüllt werden, um Sterne zu sammeln.
Es spielten immer zwei Promis gegeneinander, z.B. musste jeweils ein Glas „Blut“ getrunken werden, Riesenkrallen an einer Schnur mit dem Mund geschnappt werden, „Würmer“ gegessen werden oder Sterne mit den Füßen aus „Schneckenschleim“ gefischt werden.

„Paris Hilton“ rief immer, zur Belustigung des ganzen Saales, „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ und wollte bei keiner Aufgabe mitmachen und wurde deshalb von jemand Anderem ersetzt.

Natürlich wurde zum Schluss auch der Dschungel-König, bzw. die Dschungel-Königin, gekrönt.

Nach den ganzen Prüfungen wurde getanzt, geschunkelt und gelacht. Schließlich endete der Rosenmontagsball, wie immer mit dem Schlusslied „Sierra madre“ und viel Applaus von den Bewohnern.  

Pyjamaparty

Am unsinnigen Donnerstag, 23.02.2017, trafen sich die Bewohner des Wohnstifts Innblick in der Eingangshalle wieder zur traditionellen Pyjamaparty. Damit werden, wie jedes Jahr, die närrischen Tage eingeläutet, die mit dem Rosenmontagsball schließlich ihren Höhepunkt finden.

Es wurde geschunkelt und getanzt was das Zeug hielt. Wer nicht tanzen konnte, der klatschte fröhlich mit. Es ging hoch her und jeder Besucher wurde mit einem kräftigen „Wohnstift Helau“ begrüßt. 

Gut gelaunt prostete man sich zu und konnte sich über so manche lustigen Einlagen der Mitarbeiter amüsieren.

Mit musikalischer Begleitung zogen alle durch den Speisesaal und dann wurde in der Halle wieder ausgelassen weitergefeiert bis schließlich der Hunger alle zum Essen rief.

Adventsbasar

Das Wetter war zwar noch gar nicht weihnachtlich, aber beim Adventsbasar im Wohnstift Innblick, der wie jedes Jahr auch heuer wieder stattfand, kam am Mittwoch, 23.11.16, in der vorweihnachtlich geschmückten Eingangshalle ein klein wenig Weihnachtsstimmung auf.

Es wurden wieder viele wunderschöne Adventskränze, Türkränze, Gestecke und allerlei Kleinigkeiten, vieles davon von Bewohnern und den zusätzlichen Betreuungskräften selbst gebastelt, angeboten. Die zahlreichen Besucher sparten nicht mit Lob und kauften auch fleißig ein.

Im Café konnte man es sich bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen gut gehen lassen. So verging der Nachmittag wie im Fluge und war eine schöne Einstimmung auf den Advent.

Nikolausbesuch

Wie jedes Jahr, kam am 05.12.2016 der Nikolaus zu den Bewohnern des Wohnstifts. Er besuchte alle Wohnbereiche und fand natürlich für jeden Bewohner einige Worte in seinem goldenen Buch. Die Meisten wurden gelobt und manchmal etwas ermahnt, so dass der Kramperl seine Rute nur sehr selten benutzen musste.

Selbstverständlich gab es zum Schluss auch Geschenke für die Bewohner und man freut sich schon auf den Besuch des Nikolaus im nächsten Jahr.

Besuch in Reichersberg

Am Donnerstag, 22.09.2016, fuhren Bewohner des Wohnstifts Innblick mit der zusätzlichen sozialen Betreuung nach Reichersberg.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde die schöne Klosteranlage besichtigt. Nach einem Spaziergang durch den Park stärkte man sich noch bei Kaffee und Kuchen oder einer Brotzeit, bevor schließlich wieder die Heimfahrt angetreten wurde.

 

Flohmarkt im Wohnstift

Am 21.09.2016 organisierten die soz. Betreuer im Wohnstift einen Flohmarkt. Es waren Tische mit Kleidung, Büchern, Schals oder Schmuck aufgebaut. Auch einige Ständer mit Kleidern gab es.

Die Bewohner, die nicht mehr oft in ein Geschäft fahren können, genossen die Atmosphäre und konnten nach Herzenslust in den Waren stöbern. Es machte ihnen sichtlich Freude die verschiedenen Dinge zu begutachten und auszusuchen oder anzuprobieren.

Die Gegenstände waren natürlich alle zu einem erschwinglichen Preis zu haben, sodass jeder das Gefühl hatte, wieder einmal selber einkaufen gehen zu können.

Auch für das leibliche Wohl war mit Kaffee und Kuchen bestens gesorgt und so wurde es ein vergnüglicher Tag für alle Beteiligten.

 

Besuch der Herbstdult 2016

Am Donnerstag, 15.09.2016, fuhren die Bewohner des Wohnstifts Innblick mit der zus. Soz. Betreuung zur Herbstdult nach Passau.

Zusammen schlenderte man durch die Dult und sah sich alle Stände und Fahrgeschäfte an. Beim Auto-Scooter wurde Halt gemacht und eine Runde gefahren.

Natürlich durfte auch eine zünftige Brotzeit mit Hähnchen und einem kühlen Getränk nicht fehlen.

Beschwingt trat man nach einem lustigen Vormittag die Heimfahrt an. Leider waren die Stunden wieder viel zu schnell verflogen.

 

Picknick in Passau

Am Mittwoch, 07.09.2016, machten die Bewohner des Wohnstifts zusammen mit den Mitarbeitern der soz. Betreuung einen Ausflug nach Passau zur Ort-Spitze.

Zwischen Donau und Inn wurde ein gemütliches Picknick bei wunderschönem Wetter veranstaltet. Die Brotzeit dafür hatten die Bewohner am Vormittag selber gebacken und von der Küche wurde der Kaffee beigesteuert.

An diesem idyllischen Ort genoss man einige schöne Stunden und sah den vorbeifahrenden Schiffen zu, ging am Kai entlang spazieren oder saß einfach nur in der Sonne, bevor man wieder nach Neuhaus zurückfahren musste.

Sommerfest 2016

Am 23. August feierten wir die „Wohnstift Olympiade“. Bei strahlendem Sonnenschein war die Terrasse und der Garten des Wohnstifts wunderschön mit allen möglichen Fahnen und Flaggen dekoriert worden und über der Terrasse wurde ein extra genähtes Sonnensegel aufgehängt, zum Schatten spenden.

Frau Tiefenböck-Kölbl eröffnete das Fest mit der Begrüßung aller Bewohner, Angehörigen und Ehrengäste. Dann gab es zur Stärkung erst einmal Kaffee und Kuchen.

Da in diesem Jahr in Rio die Olympiade stattfand, haben wir uns gedacht: das machen wir auch im Wohnstift. Natürlich waren die Disziplinen etwas „modifiziert“.

Die drei Schiedsrichter fuhren mit einem eigens dafür hergestellten „Bob“ auf das Gelände, unter lautem Hallo der Zuschauer.

„Olympia“ (Alexandra Tiefenböck-Kölbl) begrüßte nochmal alle Anwesenden und schickte dann ihren „Fackelträger“ (Heidi Baumgartner) um die Fackel am Feuer zu entzünden. Dann hieß „Olympia“ die einzelnen Länder mit ihren Spielern, von jeder Station einige Mitarbeiter und auch einige Bewohner, Willkommen und erklärte die Spiele für eröffnet.

Die Moderation der einzelnen Spiele übernahm einer der Schiedsrichter (Klaus Kessler).

Zunächst musste mit einem Ball wie beim Fußball ein Tor getroffen werden, jeder hatte drei Versuche und es wurden Punkte für die Wertung aufgeschrieben.

Dann wurde der Gummistiefel-Weitwurf ausgetragen. Zur Erholung der Spieler wurde eine kurze Pause eingelegt, die das bewährte Trio Christoph, Joe und Otto musikalisch überbrückte. Die Drei sorgten auch sonst wieder für die Unterhaltung.

Nach der Pause gingen die Spiele weiter mit einem Schaumkopf-Wettessen und einem ganz besonderen Dosenwerfen. Hierfür mussten die Dosen mit nassen Schwämmen umgeworfen werden, was sich als ziemlich schwierig herausstellte.

Die nächste Disziplin war das Teebeutel-weitwerfen. Dazu musste der nasse Teebeutel mit dem Mund möglichst weit geworfen werden.

Anschließend mussten zwei Herren aus dem Publikum mit Klopapier möglichst schnell eingewickelt werden.

Die letzte Übung wurde nicht mehr ausgetragen, sondern es wurde nur noch der Moderator mit den Wasserbomben beworfen.

Die Schiedsrichter hatten sich, zur Freude aller Besucher, noch ein spezielles Spiel einfallen lassen, bei dem die Heimleitung, Alexandra Tiefenböck-Kölbl, mitmachen musste. Dabei ging es um Würstlschnappen mit verbundenen Augen und ohne Hilfe der Hände. Allerdings wurde das Ganze noch erschwert dadurch, dass die Würstchen in Ketchup getaucht waren. Frau Tiefenböck-Kölbl trat gegen zwei Mitarbeiterinnen an, sehr zur Belustigung des Publikums.

Schließlich fand die Siegerehrung statt. Es gab natürlich Medaillen, allerdings nicht wie sonst üblich für die Besten, sondern für die Schlechtesten.

Frau Tiefenböck-Kölbl bedankte sich zum Schluss noch bei allen beteiligten Mitarbeitern mit einer Rose und mit einem guten Essen, es gab Grillfleisch, Würstchen, Spieße und verschiedene Salate, klang das Fest schließlich aus.

 

Besuch des Granzlandfestes 2016

Am Samstag, 20.08.16, machten die Bewohner des Wohnstifts Innblick wieder einen Ausflug zum Grenzlandfest in Neuhaus.

Nach einem Bummel durch das Fest, machte man es sich im Außenbereich des Zeltes gemütlich und konnte einige Schmankerl genießen.

Bei zünftiger Musik verbrachten die Bewohner einige frohe und kurzweilige Stunden bevor man sich wieder auf den Heimweg machen musste.

 

Musiktheater

Einige Schüler mit zwei Lehrerinnen von der Grundschule Neuhaus am Inn besuchten am Montag, 25.07.2016, die Bewohner des NOVITA-Seniorenzentrums und zauberten mit Ihrem Stück ein Lächeln auf die Gesichter der Bewohner.

Die Geschichte handelte von Rittern, Prinzessinnen, Drachen und vielem mehr. Es bleibt auch für die Kinder eine schöne Erinnerung an den Auftritt, weil sie den Zuschauern viel Freude bereitet hatten.

Als kleines Dankeschön bekamen die Kinder einige Süßigkeiten und die Lehrerinnen ein paar Blumen.

 


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information OK