Aktuelles rund um das Wohnstift Innblick


Weihnachtsfeier 2015

Auch dieses Jahr eröffnete Fr. Tiefenböck-Kölbl ganz herzlich die Bewohner-Weihnachtsfeier. Es wurden viele Weihnachtslieder gesungen und es gab auch ein Weihnachtstheaterstück ,,Herbergssuche“, das von der sozialen Betreuung gespielt wurde.

Dieses Jahr hatten wir sogar einen besonderen Gast im Haus. Und zwar kam ein Perchte zu unserer Weihnachtsfeier und führte uns einen Perchtenlauf vor. Traditionell wird der Perchtenlauf in vielen Gemeinden aufgeführt.

Wie jedes Jahr kamen auch der 2. Bürgermeister von Neuhaus und eine Mitarbeiterin des Gemeinderats. Die beiden verteilten Weihnachtssterne an die Bewohner. Für Speis und Trank wurde wieder bestens gesorgt. Abgeschlossen wurde die Weihnachtsfeier mit dem Lied, "Stille Nacht, heilige Nacht“, das von allen gesungen wurde.

Für diesen schönen Nachmittag möchten wir uns nochmals bei allen Beteiligten für ihr Engagement bedanken.

Christkindlmarkt 2015

Am Mittwoch, 16.12.15, besuchten einige Bewohner des Wohnstifts Innblick den Christkindelmarkt in Passau. Die Heimleitung, Fr. Tiefenböck-Kölbl, ließ es sich nicht nehmen, die Bewohner selbst zu begleiten.

Auf dem schön geschmückten Domplatz luden die vielen Buden und Stände zum Verweilen und Schauen ein. Es wurde Verschiedenes anprobiert und auch gekauft.

Natürlich wurde auch von den kulinarischen Genüsse gekostet. So verbrachte man einen schönen Vormittag, wenn auch der Schnee fehlte um die richtige Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen.

Nikolausbesuch 2015

In allen Wohnbereichen machte der hl. Nikolaus zur großen Überraschung aller seinen Besuch.

Im Goldenen Buch hat er übers Jahr wieder alles notiert und mit sonorer Stimme verteilt er Lob und Tadel. Knecht Ruprecht muss die Rute nur selten einsetzen.

Alle freuen sich über die kleinen Gaben und der Nikolaus verspricht seinen Besuch im nächsten Jahr.

Adventsbasar 2015

Am Donnerstag, 26.12.15 hatte es etwas geschneit, so dass beim Adventsbasar im Wohnstift Innblick, der wie jedes Jahr auch heuer wieder stattfand, in der vorweihnachtlich geschmückten Eingangshalle ein klein wenig Weihnachtsstimmung aufkommen konnte.

Es wurden wieder viele wunderschöne Adventskränze, Türkränze, Gestecke und allerlei Kleinigkeiten angboten. Die zahlreichen Besucher sparten nicht mit Lob und kauften auch fleißig ein.

Im Café konnte man es sich bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und Torten gut gehen lassen. So verging der Nach-mittag wie im Fluge und war eine schöne Einstimmung auf den Advent.

Dienstjubiläum

Am 14.11.2005 hatte Fr. Roswitha Maier-Kriegler ihren ersten Arbeitstag in der Küche des Wohnstifts Innblick. Seitdem ist sie uns in ihrer beruflichen Laufbahn treu geblieben.

Fr. Maier-Kriegler ist heute, 10 Jahre später, in der Küche nicht mehr wegzudenken und bei allen Bewohnern  gern gesehen.

Vielen Dank, Frau Maier-Kriegler.

St. Martin

Am 11. November ist der Namenstag des Hl. Martin. Traditionell wird an diesem Tag mit Laternen durch die Straßen gezogen.

Am Nachmittag des 11.11.15 traf man sich im Café, wo die Tische mit Laternen geschmückt waren, die die Bewohner  gebastelt hatten. 

Zunächst genoss man den Nachmittag bei Kaffee und „Martinsgänsen“, die am Vormittag miteinander gebacken wurden. Anschließend zog man mit den Laternen durch das ganze Haus, damit auch die Bewohner, die nicht mehr selber mitgehen können, Anteil haben konnten.

Die Bewohner waren mit Begeisterung dabei und fühlten sich vielleicht auch ein wenig in die eigene Kindheit zurückversetzt.

Allerheiligen

Mit den sozialen Betreuern haben die Bewohner des Wohnstifts Allerheiligengestecke gebastelt.

Zusammen wurden dann auf dem Friedhof in Neuhaus einige Gräber von verstorbenen Bewohnern für Allerheiligen hergerichtet und geschmückt.

So wird auch immer wieder an frühere Bewohner erinnert und es wird keiner vergessen.

 

Laternen basteln

Am 21.10.2015 wurden fleißig Martinslaternen gebastelt. Luftballons wurden mit Papier beklebt und bunt angemalt.

Wenn alles getrocknet und fest geworden ist, kann man oben eine Öffnung schneiden und dann eine Kerze einsetzen und schließlich eine Halterung anbringen.

So entstehen viele verschiedene Laternen für einen schönen Umzug.

 

Herbstarbeiten

Bei strahlendem Sonnenschein wird der Garten des Wohnstifts Innblick „winterfest“ gemacht.

Das Laub wurde zusammengeharkt, die Wege wurden sauber gemacht, die Gartenmöbel noch einmal gründlich geputzt und anschließend zum überwintern in den Keller gebracht.

Die Bewohner waren mit Feuereifer dabei und packten tüchtig mit an, so war die Arbeit schnell erledigt.

 

Kneippgüsse

Um der Hitze zu trotzen haben die MA des Wohnstifts nach einem gemütlichen Brunch im Schatten der Innenhofbäume den Bewohnern noch genüssliche Kneipp-Güsse zur Abkühlung verabreicht.

Natürlich wurden bei der Aktion auch die MA gehörig nass, sehr zur Freude der Bewohner, die sich dabei köstlich amüsierten und sichtlich sehr viel Spaß hatten.

Sommerfest 2015

Unser diesjähriges Sommerfest stand unter dem Motto „Zigeunerfest“.

Dementsprechend waren Mitarbeiter und Terrasse geschmückt. Neben Live Musik, zu der natürlich auch getanzt wurde, gab es selbst hergestelltes Stockbrot. Gemäß alter Tradition war natürlich auch eine „Wahrsagerin“ zugegen, die aus der Handinnenfläche der Bewohner die Zukunft vorher sagte.  Wer wollte konnte auch gut gekühlten „Fuselwein“ trinken oder Eis essen. Einige Mitarbeiter ließen es sich nicht nehmen, Zigeunerlieder vorzutragen, was für viel Belustigung sorgte und die Stimmung hob.

Und zum Abschluss gab es leckeres  Kesselgulasch. Bewohner und zahlreiche Gäste hatten wie immer viel Spaß, auch wenn es etwas warm war.

 

Sonnwendfeuer 2015

Am 21. Juni ist Sonnenwende, der Tag, an dem die Sonne auf der Nordhalbkugel der Erde ihren höchsten Stand erreicht. An diesem Tag feiern wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht.

Am Mittwoch, 24.06.15, konnten sich die Bewohner des Wohnstifts bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse Kaffee und Kuchen schmecken lassen, bevor  das traditionelle Sonnwendfeuer angezündet  wurde. Wie bei dem alten Brauch üblich, wurde dabei eine Hexe verbrannt.

Christoph machte wieder Musik  und einige Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter wagten sogar ein Tänzchen.

So wurde es für die Bewohner wieder einmal ein kurzweiliger und lustiger Nachmittag.


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information OK